• Versandkostenfrei in Deutschland ab 10 € Bestellwert
  • Neutrale Verpackung
  • Hotline 030-398 205 200 (Mo.-Fr. 9:00 - 18:00 Uhr)

Tipps zum schnell schwanger werden

tipps zum schnell schwanger werdenDu wünschst Dir ein Baby und möchstest schnell schwanger werden? Auch wenn es bei einigen Paaren vermeintlich auf Anhieb zu klappen scheint und manche Frauen direkt beim ersten Versuch schwanger werden, ist die Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden wesentlich geringer als mancher glaubt. Pro Menstruationszyklus liegt die Wahrscheinlichkeit für eine Schwangerschaft nur bei etwa 15 – 25%. Allerdings auch nur, wenn sie tatsächlich in der fruchtbaren Zeit Geschlechtsverkehr haben.

Im Schnitt dauert es etwa 4 Monate, ehe Frauen, die sich ein Kind wünschen und es ernsthaft versuchen, schwanger werden:

  • bei 50% der Frauen klappt es innerhalb der ersten 3 Monate
  • 75% werden innerhalb von 6 Monaten schwanger
  • 90% der Frauen mit Kinderwunsch benötigen 1 Jahr, um schwanger zu werden

Wie Sie schnell schwanger werden, hängt von einer ganzen Reihe von Faktoren ab: Fruchtbarkeit und Schwangerschaft sind äußerst individuelle Vorgänge, die den Gesetzmäßigkeiten der Natur unterliegen. Allerdings gibt es einige sinnvolle Maßnahmen, die einen Beitrag zur Erfüllung des Kinderwunsches leisten können.

Um die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft zu erhöhen, suchen viele Paare nach Informationen, wie man schneller schwanger werden kann. Hier finden Sie eine kleine Sammlung von Tipps, die Frauen und Paaren helfen sollen, schnell schwanger werden zu können.

7 Tipps zum schwanger werden - gut vorbereitet in die Schwangerschaft

Viele Paare warten oft mit der Erfüllung des Kinderwunsches auf „den richtigen Zeitpunkt“. Doch „den“ richtigen Zeitpunkt für eine Schwangerschaft gibt es nicht. Zu viele Unwägbarkeiten und Launen der Natur spielen dabei eine Rolle. Ist der Kinderwunsch jedoch gereift, sollten Sie nicht lange zögern. Mit unseren Tipps zum schwanger werden, wollen wir Ihnen Ratschlägen geben, welche Maßnahmen hilfreich sind, um sich und Ihren Körper bewusst auf eine mögliche Schwangerschaft vorzubereiten:

Verhütung absetzen1. Rechtzeitiges Absetzen der Verhütung

Um überhaupt schwanger werden zu können, ist es natürlich notwendig, die Verhütung rechtzeitig abzusetzen. Je nach angewandter Verhütungsmethode, kann es einige Zeit dauern, bis der weibliche Organismus die natürliche Fruchtbarkeit wiedererlangt und eine Schwangerschaft möglich ist. Schnell schwanger nach der Pille ist in einigen Fällen schwierig. Gerade nach hormoneller Verhütung braucht der Körper einige Wochen oder gar Monate Zeit, um den Hormonhaushalt neu auszupegeln.

Eisprung Tage ermitteln2. Den Eisprung berechnen und die fruchtbaren Tage ermitteln

Um bei der Erfüllung des Kinderwunsches nichts dem Zufall zu überlassen und möglichst schnell schwanger zu werden, sollten Sie Ihre fruchtbaren Tage kennen. Nur wenn männliche Spermien nach dem Geschlechtsverkehr eine fruchtbare Eizelle vorfinden, ist die Befruchtung und damit eine Schwangerschaft möglich. Insbesondere am Tag des Eisprungs – also dem Zeitpunkt, an dem sich das Ei vom Eierstock löst – und 3 Tage zuvor ist die Wahrscheinlichkeit für eine Schwangerschaft am höchsten. Die fruchtbaren Tage einer Frau liegen ziemlich in der Mitte des Zyklus.

Mit unserem Eisprungrechner können Sie nach Eingabe einiger Daten einfach den Eisprung und damit die fruchtbaren Tage berechnen.

ausgewogene Ernährung3. Auf ausgewogene Ernährung und genügend Folsäure achten

Die Ernährung spielt beim schwanger werden eine wichtige Rolle. Paare – nicht nur Frauen – können bereits im Vorfeld einiges tun, um ihre Körper optimal vorzubereiten, denn Spermien und Eizellen mögen es gesund. Eine ausgewogene, vitaminreiche und fettarme Kost mit viel Obst und Gemüse sowie der Verzehr von Nahrungsmitteln mit einem hohen Anteil an Omega3-Fettsäuren und Eisen kann sich nicht nur positiv auf das Wohlbefinden, den allgemeinen Gesundheitszustand und das Immunsystem auswirken, sondern auch die Chancen für eine Schwangerschaft erhöhen.

Da der Körper schon zu Beginn der Schwangerschaft einen erhöhten Bedarf an Folsäure hat, ist es sinnvoll bereits ab Kinderwunsch auf eine ausreichende Versorgung mit diesem B-Vitamin, das unter anderem die Zellteilung unterstützt, zu achten.

Extra-Tipp: Um den gesteigerten Bedarf an Folsäure zu decken, kann zur Nahrungsergänzung BabyFORTE FolsäurePlus eingenommen werden. BabyFORTE FolsäurePlus ist abgestimmt auf den speziellen Nährstoffbedarf ab Kinderwunsch, in der Schwangerschaft und Stillzeit. Das enthaltene Zink trägt zu einer normalen Fruchtbarkeit und einer normalen Reproduktion bei. Außerdem enthält BabyFORTE FolsäurePlus reichlich Folsäure, Eisen und Jod sowie viele weitere wichtige Vitamine und Mineralien.

Körpergewicht4. Auf ein gesundes Körpergewicht achten

Ein ausgeglichener Hormonhaushalt kann entscheidend dazu beitragen, schneller schwanger zu werden. Sowohl starkes Übergewicht, als auch Untergewicht kann diesen negativ beeinflussen und die Wahrscheinlichkeit für eine baldige Schwangerschaft reduzieren. Es ist daher sinnvoll, auf ein gesundes Körpergewicht möglichst im Bereich des Normalgewichtes zu achten.

Auch während der Schwangerschaft ist ein Blick auf die Waage ratsam. Es ist kein Geheimnis, dass Frauen während der Schwangerschaft zunehmen. Doch Kommentare wie: „Du musst ja jetzt für Zwei essen!“ können Sie ruhig ignorieren. Einerseits soll das Baby genügend Nährstoffe bekommen, andererseits steigt der Kalorienbedarf des Ungeborenen erst ab dem 4. Monat, allerdings nur um 250 Kilokalorien am Tag. Im ersten Drittel einer Schwangerschaft benötigen Frauen in der Regel nicht oder kaum mehr Nährstoffe als sonst auch.

Zähne in Ordnung bringen5. Zähne in Ordnung bringen

Gesunde Zähne sind für die Ernährung der Mutter und während der Schwangerschaft auch des ungeborenen Kindes wichtig. Schon deshalb ist ein Besuch beim Zahnarzt ratsam, wenn Sie bald schwanger werden möchten. Darüber hinaus erfährt der weibliche Körper im Schwangerschaftsverlauf eine Vielzahl von Veränderungen. Nicht nur Hormonhaushalt und Stoffwechsel, auch das Empfinden ändert sich in einigen Bereichen. Unter anderem kann es passieren, dass das Zahnfleisch äußerst empfindlich wird. Auch in der Schwangerschaft können zwar alle notwendigen Zahnbehandlungen durchgeführt werden. Kosmetische Behandlungen, das Tauschen von Amalgamfüllungen sowie Betäubungen und Röntgenaufnahmen sollten – sofern sie medizinisch nicht notwendig sind -aber auf den Zeitpunkt nachdem das Kind geboren wurde verschoben werden. Wenn Sie unsicher sind, sprechen Sie am besten mit ihrem Arzt.

Medikamenteneinnahme6. Medikamenteneinnahme und Impfschutz überprüfen

Wenn Du dir Deinen Kinderwunsch erfüllen möchtest und schwanger werden möchtest, empfiehlt sich ein rechtzeitiger Besuch beim Hausarzt. Insbesondere wenn Du regelmäßig Medikamente einnehmen musst, ist ein Arztbesuch ratsam, um eventuelle Risiken und Nebenwirkungen zu besprechen und vielleicht nach alternativen Mitteln zu suchen.
In diesem Zusammenhang kann der Hausarzt auch gleich den Impfstatus (Diphtherie, Tetanus, Keuchhusten) überprüfen und eventuell notwendige Impfungen zur Auffrischung oder eine Grippeschutzimpfung vornehmen, ehe Du schwanger wirst.

Extra-Tipp: Viele Paare nutzen die Gelegenheit und gehen gleich gemeinsam zum Arzt, um auch beim Partner einen Check des Impfschutzes vornehmen zu lassen. Dies ist sinnvoll, um das Risiko für eventuelle Ansteckungen für Mutter und das Neugeborene zu minimieren.

rauchen einstellen7. Alkohol, Zigaretten und Schwangerschaft – passt das zusammen?

Der Konsum von Alkohol und Zigaretten kann sich negativ auf die Fruchtbarkeit von Mann und Frau auswirken und eine schnelle Schwangerschaft hinauszögern. Während der Schwangerschaft können sich Alkohol und Nikotin als Zellgifte negativ auf die Entwicklung des Embryos auswirken. Um dem Baby von Anfang an optimale Bedingungen und eine gesunde Umgebung im Mutterleib zu bieten, ist insbesondere der Verzicht auf Nikotin schon vor dem Versuch schwanger zu werden, ratsam.

Was Du sonst noch tun kannst

Frauen, die schnell schwanger werden möchten, hören oft häufiger „in sich hinein“. Besonders, wenn es mit der Schwangerschaft nicht gleich auf Anhieb klappen will, fragen sich viele Frauen, wann sie endlich schwanger werden. Viele Ratschläge und Tipps für eine schnelle Schwangerschaft sind hilfreich und sinnvoll, bei anderen wiederum sind die Meinungen geteilt. Dazu gehört auch die Frage nach dem Toxoplasmose-Test.

Ist der Test auf Toxoplasmose sinnvoll?

Vielfach wird Frauen, die schwanger werden wollen, geraten, sich auf Toxoplasmose testen zu lassen. Bei der Toxoplasmose handelt es sich um eine eigentlich harmlose, in der Schwangerschaft jedoch riskante Infektionskrankheit, die durch den Erreger „Toxoplasma gondii“ hervorgerufen werden kann. Der einzellige Erreger dieser weit verbreiteten Krankheit kann sich nur im Darm von Katzen vermehren und kommt in rohem Fleisch, Katzenkot oder Erde vor, kann aber auch durch ungewaschenes Obst und Gemüse den Weg zum Menschen finden. In der Regel muss die Toxoplasmose nicht behandelt werden und Betroffene sind danach lebenslang immun. Viele merken nicht einmal, wenn sie sich angesteckt haben. Bei einigen treten Fieber oder grippeähnliche Symptome auf, oftmals ist der Verlauf aber auch frei von Symptomen. Experten schätzen, dass etwa die Hälfte aller Deutschen bereits eine Infektion mit Toxoplasmose durchgemacht hat. Nach Überwindung der Krankheit verfügt der Organismus über Antikörper, die ihn vor einer erneuten Infektion schützen. In der Schwangerschaft kann eine Ansteckung allerdings riskant sein, denn eine Toxoplasmoseinfektion kann zu Fehlgeburten führen und die Ursache für Missbildungen am Ungeborenen sein.

Insbesondere in Haushalten, in denen Katzen leben, kann ein Test durchaus sinnvoll sein. Um sich vor einer Ansteckung während der Schwangerschaft mit dem Erreger zu schützen, sollten Frauen, die schwanger werden wollen oder bereits schwanger sind, möglichst auf rohes Fleisch verzichten sowie Obst und Gemüse vor dem Verzehr gründlich waschen.

Stress möglichst reduzieren und Schwangerschaft genießen

Stress kann die Partner physisch und psychisch belasten und sich negativ auf den Hormonhaushalt auswirken. Ein gewisses Maß an Stress lässt sich allerdings im Alltag nicht vermeiden. Dies schadet in der Regel auch weder der Mutter, noch dem Ungeborenen. Wichtig ist allerding, auf Signale von Überlastung zu achten und möglichst gegenzusteuern. Gerade für werdende Mütter ist das „Bauchgefühl“ von besonderer Bedeutung. Gerade die Zeit vor und während der Schwangerschaft nutzen viele Paare und verbringen besonders viele Stunden gemeinsam und genießen die Vorfreude auf den ersehnten Nachwuchs.

Extra-Tipp: Gib Dir Zeit und setze Dich nicht unter Druck, um schnell schwanger zu werden. Sollte es auch nach längerer Zeit und bei Beachtung aller Tipps und Ratschläge zum schwanger werden nicht zur erhofften Schwangerschaft kommen, ist ein Besuch beim Arzt ratsam. Ein Fruchtbarkeitstest bei Mann und Frau kann hier eventuell Aufschluss geben.

Ihr Produkt wurde in den Warenkorb gelegt