▷ Schwanger werden trotz Periode: Ist das möglich?

Trotz Periode schwanger werden?

WP Post Author

Jede Frau ist an höchstens 5-6 Tagen im Monat fruchtbar. Es ist zwar nicht so wahrscheinlich, wie an anderen Tagen im Zyklus, aber theoretisch ist eine Befruchtung auch während Deiner Tage möglich ― unter bestimmten Umständen. Wir klären hier Deine Fragen rund um die Themen Schwanger werden während der Periode.

Was Du auf dieser Seite erfährst:

Weiblicher Zyklus kurz erklärt

Der Zyklus der Frau hat eine Regellänge von etwa 28 Tagen. Es ist normal, wenn Dein Zyklus etwas kürzer oder länger ausfällt. Über den Verlauf des Zyklus finden vier Phasen statt: 

  • Die Menstruation,
  • die Follikelphase,
  • der Eisprung,
  • die Lutealphase.

In den Eierstöcken reifen die Follikel heran, die sich durch Östrogen weiter zu Eizellen entwickeln. Schlussendlich bleibt nur eine befruchtungsfähige Eizelle pro Zyklus übrig, außer bei zwei- oder mehreiigen Schwangerschaften. Die Eizelle wandert in den Eileiter und kann dort in den nächsten 24 Stunden von Spermien befruchtet werden.

Ohne eine Befruchtung stirbt die Eizelle stirbt ab und wird abgestoßen. Auch die Gebärmutterschleimhaut bildet sich zurück. Dadurch kommt es zu Blutungen, die Dir als Deine Menstruation bekannt sind. Wird das Ei jedoch befruchtet, kann es sich in der verdickten Gebärmutterschleimhaut einnisten. Dann bleibt auch die Monatsblutung aus.

Kann ich während der Periode schwanger werden?

„Während der Periode kann ich sowieso nicht schwanger werden — schließlich befindet sich zu dem Zeitpunkt keine reife Eizelle im Eileiter.” Stimmt das? Nicht ganz! Es ist deutlich unwahrscheinlicher, während Deiner Menstruation schwanger zu werden, aber es ist nicht ausgeschlossen. 

Der Grund dafür sind „Ausreißer”-Zyklen. Wenn Du einen unregelmäßigen Zyklus hast, kann es vorkommen, dass er mal länger und mal kürzer ausfällt. Somit verschieben sich auch die fruchtbaren Tage und könnten teilweise schon während oder kurz nach der Periode stattfinden. 

Wenn Du Deinen Zyklus ausbalancieren möchtest, ist eine erste Möglichkeit, Deinen Lebensstil anzupassen. Neben ernsthaften Krankheiten, die unbedingt ärztlich abgeklärt werden sollten, ist ein unregelmäßiger Zyklus beispielsweise oft auf eine ungesunde Ernährung zurückzuführen.

Du möchtest schwanger werden?

Du fragst Dich, ob Du auch während der Periode Kinderwunsch-Vitamine einnehmen kannst? Ja, lautet die Antwort. Du solltest frühzeitig mit der Einnahme beginnen.

Jetzt informieren

Spermien können bis zu fünf Tage lang befruchtungsfähig im Körper der Frau verbleiben. Wenn Du beispielsweise zu Beginn oder während Deiner Periode ungeschützten Geschlechtsverkehr hattest und kurz danach bereits Dein Eisprung stattfindet, können sich diese Ereignisse überschneiden. 

Bei Zyklen, die nicht länger als 25 Tage gehen, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass die fruchtbaren Tage bereits mit der Periode starten. Der Eisprung findet demnach früher statt als bei längeren Zyklen. Das kann übrigens auch der Fall sein, wenn Du relativ lange blutest. 

Wenn Du Dich demnach fragst: „Kann ich während der Periode schwanger werden?” oder „Kann ich nach der Periode schwanger werden?” sind beide Fragen mit einem Ja zu beantworten.

Schwanger trotz Blutung: Wie kann das sein?

Nun berichten dennoch einige Frauen über auftretende Blutungen, obwohl eine Schwangerschaft besteht. Gibt es nun doch eine Periode trotz Schwangerschaft? 

Nein, das ist körperlich nicht möglich. Sobald eine Eizelle befruchtet wird, stellt der Körper den eigenen Hormonhaushalt um, sodass die Gebärmutterschleimhaut nicht wieder abgebaut wird und keine Monatsblutung eingeleitet werden kann. 

Das heißt aber nicht, dass Du trotz bestehender Schwangerschaft nicht Blutungen erfahren kannst — Blutungen trotz Schwangerschaft erfahren etwa 25 Prozent aller schwangeren Frauen, vor allem im ersten Schwangerschaftsdrittel. 

Blutest Du während einer Schwangerschaft, ist der Gang zur ärztlichen Fachperson dringend zu empfehlen. Dort kann der tatsächliche Grund abgeklärt werden. Mögliche Ursachen für Blutungen trotz Schwangerschaft können diese sein:

  1. Einnistungsblutung:

    Bei etwa 15 bis 25 Prozent der Frauen kommt es zu Beginn der Schwangerschaft zu einer sogenannten Einnistungsblutung, die auch Nidationsblutung genannt wird. Diese entsteht, wenn sich die Eizelle in die Gebärmutterschleimhaut einnistet. Sie ist in der Regel sehr schwach, weshalb manche Frauen sie sogar gar nicht bemerken.

    Andere wiederum berichten von leichten Unterleibsschmerzen und von wenigen Tropfen bis leichten Schlieren. Du erkennst eine Einnistungsblutung nicht nur an der hellroten Farbe des Bluts, sondern auch an der kurzen Dauer — nach etwa 1 bis 2 Tagen stoppt die Einnistungsblutung.

  2. Hormonbedingte Schwangerschaftsblutung:

    Blutungen können auch aufgrund der hormonellen Umstellung des Körpers bedingt werden. Sie treten dann wie gewohnt zyklisch auf, weswegen Frauen diese Blutung oftmals als Periode wahrnehmen. Der Unterschied ist aber, dass sie schwächer als die normale Menstruationsblutung auftritt.

  3. Schwangerschaftsblutung durch Einnahme der Pille:

    Ein wenig komplizierter wird es, wenn Du die Pille nimmst und schwanger wirst. Manchmal bleibt die Schwangerschaft nämlich zunächst unbemerkt, weil sich durch die Pille der hormonell gesteuerter Zyklus einfach fortsetzt. 

    Die Blutung, die Du bekommst, wenn Du die monatliche Pause einhältst, ist keine natürliche Menstruation, sondern eine Abbruchblutung. Wenn Du trotz Pille schwanger geworden bist, kann es deshalb sein, dass der Körper durch die Hormonsteuerung vorerst den menstruationsähnlichen Zyklus weiterverfolgt. 

    Dich interessiert es, wie Du schwanger werden kannst, nachdem Du die Pille abgesetzt hast? Hier geht es zum Blogartikel >>Pille Absetzen und schwanger werden? So klappt es.

4 sichere Schwangerschaftsanzeichen

Wichtig: Nicht jede Frau erlebt dieselben Symptome bei einer Schwangerschaft. Aber es gibt sichere Anzeichen, die so gut für jede Frau gelten. Das sind vier sichere Schwangerschaftszeichen:

  1. Ausbleiben der Periode: 

    Auch wenn es zu Blutungen kommen kann, Deine Periode wirst Du bei einer bestehenden Schwangerschaft allerdings nicht haben. Bleibt diese aus, ist das ein sicherer Hinweis darauf, dass Du schwanger bist. In jedem Fall ist dies mit einer ärztlichen Fachperson zu bestimmen.

  2. Erhöhte Basaltemperatur: 

    Misst Du Deine Basaltemperatur? Dann wirst Du bei einer Schwangerschaft feststellen, dass diese über einen längeren Zeitraum als üblich erhöht ist.

  3. Positiver Schwangerschaftstest: 

    Wenn Dir ein positiver Schwangerschaftstest vorliegt, ist es sehr wahrscheinlich, dass dieser ein korrektes Ergebnis anzeigt. Allerdings gilt auch hier, dass es Ausnahmen gibt. Eine Schwangerschaft kann Dir endgültig nur durch die ärztliche Fachperson Deiner Wahl bestätigt werden.

  4. Bewegungen des Kindes: 

    Etwa ab dem vierten Schwangerschaftsmonat wirst Du Bewegungen Deines Kindes im Bauch spüren können.

FAQ

Wie wahrscheinlich ist es, kurz vor der Periode schwanger zu werden?

Es ist allgemein eher unwahrscheinlich, kurz vor der Periode schwanger zu werden. Das liegt daran, dass die Eizelle nach ihrem Eisprung nur für maximal 24 Stunden befruchtbar ist. Es bleibt aber eine kleine Rest-Chance bestehen, wenn Du einen besonders kurzen Zyklus hast und somit schon während Deiner Periode eine neue Eizelle freigesetzt wird. 

Dafür ist aber die Voraussetzung, dass die Spermien, die sich durch den Geschlechtsverkehr kurz vor der Periode noch im Körper befinden, noch lebensfähig genug sind, um die neue Eizelle zu befruchten. Das ist jedoch selten der Fall.

Wie viele Tage vor der Periode ist man fruchtbar?

Auch dies ist individuell von Deinem Menstruationszyklus abhängig. Grundsätzlich bestehen pro Zyklus 3-6 fruchtbare Tage. Am Tag des Eisprungs bist Du am fruchtbarsten. Innerhalb dieser 24 Stunden ist eine Schwangerschaft am wahrscheinlichsten.

Der Eisprung findet etwa in der Mitte des Zyklus statt, aber auch das ist von Frau zu Frau verschieden. Bei einem „Norm-Zyklus” von 28 Tagen ist das zwischen dem 12. und 14. Zyklustag. Allerdings ist ein so regulärer Zyklus selten, weshalb sich die fruchtbarste Zeit verschieben kann.

Unsere Expertin