Kinderwunsch beim Mann

Mann umfasst liebevoll sein Neugeborenes Baby nach langem Kinderwunsch

Ihr wünscht Euch ein Kind – aber seid noch nicht beide bereit? Kein Grund zur Sorge, denn in Sachen Kinderwunsch kann es zwischen Männern und Frauen durchaus Differenzen geben. Männer mit Kinderwunsch rücken zwar immer mehr in die Öffentlichkeit, doch sie scheinen sich andere Prioritäten im Leben zu setzen. Unser Beitrag verrät Euch, ob sich der Kinderwunsch beim Mann wecken lässt und wann er entsteht.

Inhaltsverzeichnis

Kinderwunsch beim Mann – psychologische Faktoren

Eine Statistik des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die die Haltung zur eigenen Kinderlosigkeit bei Männern und Frauen zwischen 20 und 50 Jahren untersuchte, brachte folgendes Ergebnis hervor:

Ungefähr 30 % der Männer zwischen 20 und 50 Jahren können sich momentan keine eigenen Kinder vorstellen, doch eventuell in ein paar Jahren. Rund 24 % der Männer im selben Alter wünschen sich in jedem Fall ein Kind – aber ebenso erst später.

Obwohl sich das klassische Rollenbild des Mannes in unserer Gesellschaft im Wandel befindet und Männer sich aktiver an der gemeinsamen Familienplanung beteiligen, entsteht häufig der Eindruck, dass es eher Frauen sind, die einen frühen Kinderwunsch haben.

Doch ist das wirklich so? Soziologen haben sich vielfach mit der Thematik Kinderwunsch und Vater werden auseinandergesetzt und sind zu dem Fazit gekommen, dass der berufliche Erfolg und die Selbstverwirklichung für einen Großteil der Männer eine höhere Priorität zu haben scheint, als die Familienplanung. 

Vermutet wird. u. a., dass dabei sowohl Erfahrungen aus der eigenen Kindheit als auch die Bildung, der Beruf, Einkommen und Wohnort – also die sozioökonomische Situation eine Rolle spielt und viele Männer dahingehend prägt.

Sobald dann der richtige Zeitpunkt gekommen ist, beteiligen sich Männer immer aktiver am Kinderwunsch und ziehen auch Faktoren, wie die Ernährung, in Betracht. Für eine normale Fruchtbarkeit sollte sie nährstoffreich und ausgewogen sein. Unsere Empfehlung: Starte rechtzeitig mit der Einnahme wichtiger Vitamine!

Kennst Du unsere Kinderwunschvitamine speziell für den Mann?

MascuPRO® Fertilität enthält viele wichtige Mikronährstoffe wie u. a. Selen für eine normale Spermienproduktion und Zink für die normale Fruchtbarkeit. Zudem wird die kraftvolle Formel durch die Aminosäuren L-Carnitin und L-Arginin sowie Coenzym Q10 ergänzt.

Wann haben Männer den Wunsch nach einem Kind?

Eine allgemeingültige Antwort auf die Frage, wann sich Männer ein Kind wünschen, gibt es nicht. Eine Studie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hat die Familienplanung von Frauen und Männern (mit Hochschulabschluss) genauer unter die Lupe genommen.

Sie kam zu dem Ergebnis, dass der Kinderwunsch bei den meisten Männern zwischen dem 30. und 40. Lebensjahr entsteht. Für jüngere Männer sind die Voraussetzungen für die Familienplanung häufig noch nicht gegeben.

Ihr habt einen Kinderwunsch und wisst noch nicht genau, worauf Ihr achten müsst? Unschlagbare Tipps, um schnell schwanger zu werden, erhaltet Ihr hier >> 12 unschlagbare Tipps zum schnell schwanger werden

Bleibt Männern mehr Zeit für den Kinderwunsch?

Bei vielen Männern entsteht der Kinderwunsch erst in den Mittdreißigern. Die Schwangerschaft einer Frau gilt dann bereits als Risiko. Aus biologischer Sicht bleibt Männern also mehr Zeit für die Familienplanung.

Auch bei Männern lässt die Fruchtbarkeit und Spermienqualität nach, doch sie sind auch mit höherem Alter noch zeugungsfähig.

Ihr Kinderwunsch ist also weniger altersabhängig und der Druck möglichst in jungen Jahren eine Familie zu planen ist für sie wesentlich geringer.

Wie zeigt sich der Kinderwunsch beim Mann?

Viele soziologische Untersuchungen sind zu dem Ergebnis gekommen, dass Männer, neben der Erfüllung ihrer persönlichen Ziele, auch auf eine stabile Partnerschaft setzen. Je positiver die Rahmenbedingungen der Partnerschaft, desto zufriedener der Mann.

Mit steigender Zufriedenheit beginnen viele Männer, sich zu engagieren und die Partnerin aktiv dabei zu unterstützen, schwanger zu werden, um schon bald den geliebten Nachwuchs zur Welt zu bringen.

Einem Großteil der Frauen hingegen wird der Kinderwunsch eher den persönlichen Entscheidungen zugeordnet. Das bedeutet, dass viele Frauen sich durchaus auch vorstellen könnten, ein Kind allein großzuziehen.

Lässt sich der Wunsch nach einem Kind beim Mann wecken?

Vater zu werden ist ein Prozess, der sich auf moralischer und seelischer Ebene entwickeln muss. “Kann ich der Doppelrolle als Ernährer und Vater eigentlich gerecht werden?” ist nur eine der Fragen, mit der sich wahrscheinlich viele Männer in dieser Situation auseinandersetzen.

Der Wunsch nach einem Kind kann also nicht direkt beeinflusst werden. Wichtig ist es hier, persönliche Wünsche offen miteinander zu kommunizieren. Eine ehrliche und offene Unterhaltung kann mitunter schon helfen, mögliche Ängste und Bedenken zu beseitigen und die Sichtweise des anderen besser zu verstehen.

Ist ein Mann mit Kinderwunsch ein besserer Vater?

Männer, die den Wunsch nach einem Kind hegen, haben sich in der Regel gedanklich mit dem Thema befasst und mit den möglichen Einschränkungen, die mit dem Vatersein verbunden sind, auseinandergesetzt.

Das bedeutet nicht, dass Männer, die ungeplant Vater werden, schlechte Väter sind. Ihr Prozess, in die Vaterrolle hineinzuwachsen, könnte lediglich ein wenig länger dauern, da sie sich im Nachhinein auf die neue Situation einstellen müssen.

Tipps für Männer mit Kinderwunsch

Außer, sich gedanklich mit dem Thema Vater werden auseinanderzusetzen, können Männer auch eine ganze Menge tun, um ihre Zeugungsfähigkeit aktiv zu beeinflussen und ihrem Wunsch nach einem Kind Stück für Stück näherzukommen:

  • Eine vitaminreiche Ernährung mit ausgewogener und abwechslungsreicher Kost ist wichtig. Ein Nahrungsergänzungsmittel, wie MascuPRO® Fertilität für den Bedarf ab Kinderwunsch, kann eine sinnvolle Ergänzung sein.
  • Bewusst Momente zum Durchatmen in den Alltag integrieren und Stress reduzieren.
  • So viel Bewegung im Alltag wie möglich und regelmäßig Sport treiben.
  • Alkoholkonsum reduzieren und auf Drogen verzichten.

Ihr sucht weitere wertvolle Tipps, um etwas für Eure normale Fruchtbarkeit zu tun? Hier gehts zum Artikel >> Förderung der Fruchtbarkeit

Quellen
Informationen zu den Inhaltsstoffen unserer Produkte