• Versandkostenfrei in Deutschland ab 10 € Bestellwert
  • Neutrale Verpackung
  • Hotline 030-398 205 200 (Mo.-Fr. 9:00 - 18:00 Uhr)

Förderung der Fruchtbarkeit

förderung der fruchtbarkeitDie Erfüllung des Kinderwunsches ist weit mehr als das Zusammentreffen glücklicher Umstände. Eigene Kinder zu bekommen ist für viele Paare Bestandteil des Lebensentwurfs und deshalb bereiten sie sich ganz bewusst auf eine Schwangerschaft vor. Das Thema Fruchtbarkeit (Fertilität) rückt dabei ganz besonders in den Fokus. In diesem Zusammenhang ist für viele eine zentrale Frage, wie sich die Fruchtbarkeit erhöhen lässt. Beide Partner sind schließlich bestrebt, dem Nachwuchs in jeder Phase die besten Voraussetzungen für eine gesunde Entwicklung zu bieten. Die Fruchtbarkeit steigern heißt unter anderem, den Stoffwechsel in Ordnung zu bringen und das hormonelle Gleichgewicht, insbesondere der Sexualhormone Östrogen und Testosteron, herzustellen. Obwohl Östrogen häufig als das weibliche und Testosteron als das männliche Sexualhormon beschrieben werden, die mit für die Fruchtbarkeit verantwortlich sind, produzieren der männliche wie auch der weibliche Organismus beide Sexualhormone, jedoch je nach Geschlecht in unterschiedlicher Konzentration.

Kinderwunsch und Fruchtbarkeit - Wie Paare ihre Fruchtbarkeit verbessern können

In den meisten Fällen sind es bereits einfache Veränderungen der Gewohnheiten und simple Tricks, um die Fruchtbarkeit bei Frauen und Männern zu verbessern. Da gesunde Eizellen sowie gesunde und vitale Spermien für die Fruchtbarkeit von Mann und Frau essenziell verantwortlich sind, können Paare mit Kinderwunsch oftmals bereits mit einigen leichten Maßnahmen ihre Fruchtbarkeit auf natürliche Weise unterstützen. Dazu zählen:

  • ausgewogene Ernährung
  • auf gesundes Körpergewicht achten
  • viel Bewegung und sportliche Betätigung
  • Vermeidung von Stress und seelischen Belastungen
  • rechtzeitiges Absetzen der Verhütung

Frauen und Männer, die sich damit auseinandersetzen, welche Faktoren die Fruchtbarkeit beeinflussen, widmen sich häufig intensiver ihrem Körper und schenken in vielen Fällen ihrem Partner besondere Aufmerksamkeit – sowohl vor als auch während der Schwangerschaft.
Um einen optimalen Erfolg für die Steigerung der Fruchtbarkeit zu erzielen, ist es sinnvoll, bereits frühzeitig mit den entsprechenden Maßnahmen zu beginnen. Jeder Organismus benötigt Zeit, sich insbesondere an ein Mehr an Sport und Bewegung sowie eine Umstellung der Ernährung anzupassen und seine Funktionen entsprechend einzustellen.

Unterstützend bei der Umstellung des weiblichen Organismus kann ergänzend zu einer ausgewogenen Ernährung die zusätzliche Einnahme von ausgewählten Mikronährstoffen sein. Insbesondere eine ausreichende Versorgung mit Folsäure und den Mineralstoffen Eisen und Jod ist vor und während der Schwangerschaft wichtig. Auch eine ausreichende Zufuhr von ausreichend Zink – sowohl über eine ausgewogene Ernährung, als auch möglicherweise als Nahrungsergänzung – kann sinnvoll sein. Denn Zink kann einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der normalen Fruchtbarkeit leisten. Zwischen Folsäure und Fruchtbarkeit besteht kein nachgewiesener Zusammenhang. Trotzdem achten viele Frauen bereits ab Kinderwunsch auf eine erhöhte Zufuhr von Folsäure, Eisen und Jod, um den Körper optimal auf eine Schwangerschaft vorzubereiten.

Mit der frühzeitigen Einnahme von BabyFORTE Kinderwunsch mit reichlich Folsäure, Eisen und Jod können Frauen den Körper mit wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen versorgen, und dem werdenden Leben von Anfang an optimale Bedingungen zu bieten.

Wie lässt sich die Fruchtbarkeit erhöhen? Tipps für Sie und Ihn!

Paare können einiges tun, um die Fruchtbarkeit zu fördern und die Voraussetzungen für die Entwicklung gesunden Lebens zu schaffen. Im Folgenden haben wir wichtige Tipps zusammengestellt, wie sich die Fruchtbarkeit bei Frauen fördern und auch bei Männern die Fruchtbarkeit verbessern lässt.

Wie Frauen ihre Fruchtbarkeit steigern können

Wie Frauen ihre Fruchtbarkeit steigern können

Neben gesunden Geschlechtsorganen gehört ein regelmäßiger Zyklus zu den Voraussetzungen für die Fruchtbarkeit der Frau. Durch gesunden und aktiven Lebensstil können Frauen für einen ausgeglichenen Hormonhaushalt sorgen und so ihre Fruchtbarkeit verbessern. Wichtig dabei sind:

  • Verhütung rechtzeitig absetzen und den Körper auf die Schwangerschaft vorbereiten
  • Gesunde, ausgewogene Ernährung
  • Ausreichend Bewegung und leichte sportliche Aktivität
  • Auf ein gesundes Körpergewicht achten
  • Die fruchtbaren Tage ermitteln und nutzen

Verhütung rechtzeitig absetzen & Körper auf Schwangerschaft vorbereiten

Für die Erfüllung des Kinderwunsches ist es notwendig, Verhütungsmittel rechtzeitig abzusetzen. Insbesondere bei hormoneller Verhütung braucht der Körper oft mehrere Wochen, um seinen Hormonhaushalt neu auszurichten und die natürliche Fruchtbarkeit wieder zu erlangen.

Um den Körper optimal auf die Schwangerschaft vorzubereiten, können neben einer gesunden, ausgewogenen Ernährung Nahrungsergänzungsmittel mit Folsäure, Eisen und Jod, wie sie von BabyFORTE Kinderwunsch bereitgestellt werden, hilfreich sein.

Gesunde, ausgewogene Ernährung

Eine gesunde, ausgewogene Ernährung kann einen positiven Einfluss auf die weibliche und männliche Fruchtbarkeit haben. Eine ausgewogene und gesunde Kost fördert den allgemeinen Gesundheitszustand sowie das Wohlbefinden und stärkt das Immunsystem. Gesunde Ernährung bedeutet vor allem eine ausbalancierte Ernährung, die alle notwendigen Vitamine und Nährstoffe enthält.

Sinnvoll ist auch der Verzehr eisenreicher Nahrung, um den Eisenhaushalt für die kommende Schwangerschaft zu optimieren. Auch hier kann die Einnahme von BabyFORTE Kinderwunsch mit viel Folsäure, Eisen und Jod unterstützend wirken.

Ausreichend Bewegung und leichte sportliche Aktivität

Regelmäßige Bewegung und leichte sportliche Aktivitäten fördern die Gesundheit und können oftmals sogar helfen, die Steigerung der Fruchtbarkeit anzuregen. Bewegung kurbelt den Stoffwechsel und die Durchblutung an, stärkt das Skelett- und Muskelsystem und regt die Immunabwehr an. Bei Kinderwunsch und in der Vorbereitung auf die Schwangerschaft ist ein gesundes Maß an sportlichen Aktivitäten sinnvoll. Extreme Belastungen beim Sport hingegen belasten den Körper stark, was sich negativ auf die Fruchtbarkeit auswirken kann.

Auf ein gesundes Körpergewicht achten

Ein gesundes Körpergewicht ist nicht nur wichtig für das seelische und körperliche Wohlbefinden, sondern auch für einen ausgeglichenen Hormonhaushalt. Sowohl bei stark untergewichtigen, als auch bei übergewichtigen Frauen kann es zu hormonellen Irritationen und somit zu Störungen beim Eisprung kommen.

Frauen, die ihre Fruchtbarkeit natürlich steigern und Zyklusstörungen vermeiden wollen, sollten also bei starkem Über- oder Untergewicht ihren Arzt konsultieren.

Die fruchtbaren Tage ermitteln

Paare mit Kinderwunsch möchten den günstigsten Zeitpunkt für die Empfängnis wissen. Dieser wird durch den Eisprung bestimmt. Die Fruchtbarkeit der Frau ist in den Tagen um den Eisprung am höchsten. Beim Eisprung löst sich eine Eizelle aus dem Eierstock und kann während der Wanderung durch den Eileiter befruchtet werden. Es ist also wichtig, die Phase des Eisprungs soweit wie möglich einzugrenzen, um den optimalen Zeitpunkt für eine Empfängnis herauszufinden.

Neben klassischen Methoden wie der Kalendermethode oder der Symptothermalmethode, die der Frau einige Disziplin abverlangen, gibt es auch den Ovulationstest. Dieser misst die Konzentration des „Schwangerschaftshormon“ bekannten luteinisierenden Hormons (LH) im Urin, die kurz vor dem Eisprung rapide ansteigt und so als Indiz für die Erhöhung der Fruchtbarkeit im Monatszyklus dient.

Wie Männer Ihre Fruchtbarkeit erhöhen können

Wie Männer Ihre Fruchtbarkeit erhöhen können

Die Fruchtbarkeit beim Mann ist in erster Linie von dessen Spermienqualität abhängig. Spermien werden im Hoden gebildet und haben eine durchschnittliche Lebensdauer von 48 Stunden. Für gesunde, vitale Spermien in ausreichender Anzahl als Voraussetzung für eine erfolgreiche Befruchtung ist bei Männern hilfreich:

  • Kein Alkohol, kein Nikotin und keine Drogen
  • Ausreichend Schlaf und Vermeidung von Stress
  • Gesundes Körpergewicht
  • Bewegung und leichtes Ausdauertraining
  • Fruchtbarkeit fördern durch gesunde Kost, ausreichend Vitamine und Mineralien

Kein Alkohol, kein Nikotin und keine Drogen

Alkohol und Nikotin sind Zellgifte, die sich negativ auf die Fruchtbarkeit beim Mann auswirken können. Insbesondere die Qualität der Spermien kann durch den Konsum wesentlich gemindert werden. Männer, die regelmäßig Alkohol und Zigaretten konsumieren, können oft ihre Fruchtbarkeit durch einen maßvollen Genuss oder sogar einen Verzicht verbessern.

Ausreichend Schlaf & Vermeidung von Stress

Stress im Alltag und wenig Schlaf können beide Partner sowohl körperlich, als auch psychisch enorm belasten und sich negativ auf den Hormonhaushalt und damit auch auf die Fruchtbarkeit des Mannes auswirken.

Nicht nur im Interesse der Verbesserung der Fruchtbarkeit und der Erfüllung des Kinderwunsches, sondern auch im Interesse einer harmonischen Partnerschaft und bald Familie, empfinden es viele Paare als besonders angenehm Zeit miteinander zu verbringen. Bewusste Auszeiten und ein geregelter Tagesablauf können hier äußerst hilfreich sein.

Gesundes Körpergewicht

Nicht nur Frauen können durch ein gesundes Körpergewicht einen Beitrag zum Erhöhen ihrer Fruchtbarkeit und ihres Wohlbefindens leisten. Auch beim Mann können Unter-, häufiger aber Übergewicht entscheidenden Einfluss auf Physis und Psyche haben. Ein Körpergewicht im Bereich des persönlichen Ideal- bzw. Normalgewichtes kann also durchaus einen positiven Einfluss haben, um beim Mann die Fruchtbarkeit zu steigern.

Bewegung und leichtes Ausdauertraining

Durch viel Bewegung und sportliche Aktivitäten werden Stoffwechsel und Durchblutung angeregt. Insbesondere leichte Ausdauersportarten wie Joggen, Schwimmen oder Radfahren, die den ganzen Körper beanspruchen, haben einen positiven Effekt auf das Kreislaufsystem und den Hormonhaushalt. Auch die Geschlechtsorgane werden besser durchblutet, was helfen kann, gesunde Spermien produzieren. Nicht zuletzt wirkt sich Bewegung auf das Körpergewicht aus, was ebenfalls positiv für die Fertilität des Mannes sein kann.

Gesunde Kost, ausreichend Vitamine & Mineralien

Auch für die Steigerung der Fruchtbarkeit beim Mann spielt die Ernährung eine wesentliche Rolle. Ausgewogene, vitaminreiche Kost ist wichtig für die Leistungsfähigkeit. Auch sind eine gesunde, ausgewogene Ernährung positiv für ein gesundes Gewicht und eine optimale Versorgung mit Vitaminen und Mineralien. Auch Zink und Selen spielen für die Fruchtbarkeit des Mannes wichtige Rollen: Zink dient dem Erhalt der normalen Fruchtbarkeit und Selen spielt eine wichtige Rolle bei der Spermienproduktion. Als Nahrungsergänzung kann MascuPRO Fertilität einen wichtigen Beitrag bei ausreichenden Zufuhr von Zink und Selen leisten.

Wenn es nicht klappt: Die Fruchtbarkeit testen lassen!

Wenn es trotz unserer Tipps für bessere Fruchtbarkeit bei Frau und Mann mit dem ersehnten Nachwuchs nach einigen Monaten nicht klappt, sollten Paare nicht gleich resignieren. Vielfach brauchen die Körper beider Partner einige Zeit, um sich an die neuen Umstände anzupassen. Sollte sich jedoch nach 6 Monaten kein Erfolg einstellen, kann ein Arztbesuch für einen Fruchtbarkeitstest sinnvoll sein. Dabei ist es ratsam, dass beide Partner ihre Fruchtbarkeit testen lassen. Es gibt eine Reihe von Ursachen für den unerfüllten Kinderwunsch und ebenso eine ganze Palette von Optionen, die Fruchtbarkeit bei Mann und Frau testen zu lassen.

Fruchtbarkeit bei Frauen testen

Bei Frauen können die Ursachen im hormonellen Bereich oder auch in einer Störung an den Geschlechtsorganen zu finden sein. Klarheit können hier zunächst körperliche Untersuchungen, Ultraschall der Geschlechtsorgane sowie Spiegelung der Gebärmutter bringen. Weitere diagnostische Methoden, um Ursachen für Probleme mit der Fruchtbarkeit bei Frauen zu finden, sind:

  • Zyklusbeobachtung
  • Postkoitaltest (Untersuchung nach dem Geschlechtsverkehr)
  • Hormondiagnostik

Fruchtbarkeitstest beim Mann

Bei längerfristig unerfülltem Kinderwunsch empfiehlt sich auch für den Mann ein Fruchtbarkeitstest durch den Urologen. Denn in etwa der Hälfte der Fölle der lässt sich so die Ursache für eine Beeinträchtigung der Unfruchtbarkeit beim Mann finden. Angst vor den Kosten für den Test der Fruchtbarkeit ist unbegründet. Vielfach – insbesondere, wenn der Gynäkologe eine Empfehlung ausstellt – werden für den Fruchtbarkeitstest für den Mann die Kosten auch von der Krankenkasse übernommen.
Durch ein Spermiogramm können Menge, Beweglichkeit und Qualität der Spermien festgestellt werden. Darüber hinaus stehen weitere Methoden zur Wahl:

  • Ultraschall und Gewebeproben des Hodens
  • Hormonuntersuchungen
  • genetische Fruchtbarkeitsuntersuchungen
  • Postkoitaltest

Ihr Produkt wurde in den Warenkorb gelegt