• Versandkostenfrei in Deutschland ab 10 € Bestellwert
  • Neutrale Verpackung
  • Hotline 030-398 205 200 (Mo.-Fr. 9:00 - 18:00 Uhr)

Eisprungrechner

eisprungrechnerFür Paare mit Kinderwunsch ist die Kenntnis der fruchtbaren Tage der Frau von großer Bedeutung. Nur in diesem Zeitraum bestehen gute Chancen, schwanger zu werden. Um die fruchtbaren Tage errechnen zu können, nutzen viele Frauen den Eisprungkalender. Ein Eisprungrechner hilft ihnen, den Eisprung zu berechnen und damit die Tage der höchsten Fruchtbarkeit festzustellen.

Mit dem Eisprungrechner fruchtbare Tage der Frau ermitteln

Pro Menstruationszyklus gibt es nur wenige Tage, in denen die Frau mit hoher Wahrscheinlichkeit schwanger werden kann. Das sind die Tage um den Eisprung. Beim Eisprung, der auch als Ovulation oder Follikelsprung bezeichnet wird, löst sich eine Eizelle vom Eierstock und wandert durch den Eileiter in Richtung Gebärmutter. Wenn während dieser Wanderung vitale männliche Spermien auf die Eizelle treffen, kann es zur Befruchtung und damit zur Schwangerschaft kommen.

Mit dem Eisprungrechner steht Dir ein hilfreiches Instrument zur Verfügung, mit dem Du unkompliziert ermitteln kannst, wann bei Dir der Eisprung stattfindet. Somit lässt sich die Frage: „Wann sind die fruchtbaren Tage?“ individuell beantworten und die Chancen auf eine Schwangerschaft erhöhen.

Eisprungrechner - erstellen Sie Ihren persönlichen Eisprungkalender!

icon attentionAchtung! Mit dem Eisprungrechner können Sie Ihren Eisprung und damit fruchtbare Tage ermitteln. Auf keinen Fall sollte der Eisprungkalender jedoch als Grundlage für eine Verhütung genutzt werden! Viele Faktoren wie Reisen, unregelmäßiger Schlaf, Ernährung oder Stress können den Zyklus beeinflussen. Daher ist die Berechnung des Eisprungs zu ungenau für eine wirksame Verhütung!

So funktioniert der Eisprungrechner

Die individuelle Berechnung Deines Eisprungs mit dem Eisprungrechner ist ganz einfach. Gebe lediglich den ersten Tag Deiner letzten Periode sowie Deine Zykluslänge in unseren Eisprungrechner ein. Klicke nun auf: „Eisprung berechnen“. Daraufhin erfährst Du, wann Dein nächster Eisprung voraussichtlich stattfindet und in welchem Zeitraum fruchtbare Tage zu erwarten sind.

 

Wissenswertes über Eisprung und fruchtbare Tage der Frau

menstruation-ovulationFür Paare, die sich ihren Kinderwunsch erfüllen wollen, sind Informationen und Kenntnisse rund um Fruchtbarkeit, Schwangerschaft und die Vorgänge im weiblichen Organismus hilfreich. Paare die wissen, wie der Zyklus der Frau abläuft und welche Veränderungen damit im weiblichen Organismus einhergehen, können sich und ihr Liebesleben entsprechend darauf einstellen und die Chancen auf eine baldige Erfüllung des Kinderwunsches erhöhen.

Der normale Zyklus der Frau

Der normale Zyklus der Frau bezeichnet den Zeitraum zwischen zwei Monatsblutungen. Wie die Grafik verdeutlicht, beginnt dieser am ersten Tag der Monatsblutung und dauert in der Regel 28 Tage. Individuelle Abweichungen nach oben oder unten sind jedoch durchaus normal.

  • Reifung der Eizelle

    Schon zu Beginn des Zyklus, während der Monatsblutung, die bis zu ca. 7 Tage dauert und bei der überschüssige Schleimhaut aus der Gebärmutter abgestoßen und als Blut und Gewebe ausgeschieden wird, reifen an den Eierstöcken mit einer Flüssigkeit gefüllte Eibläschen (Follikel) mit Eizellen heran. In der Regel gelangt bis zur Mitte des Zyklus an einem der beiden Eierstöcke nur ein Follikel mit einer Eizelle zur Reife. Der voll ausgereifte Follikel erreicht eine Größe von rund 2 cm.

  • Der Eisprung

    Ungefähr in der Mitte des Zyklus, also um den 14. Tag nach Beginn der Blutung erfolgt dann der Eisprung. Bei diesem auch als Follikelsprung oder Ovulation genannten Vorgang platzt das Eibläschen und entlässt die Eizelle in den Eileiter. Durch Muskelkontraktion und feine Flimmerhärchen an der Innenwand des Eileiters wird die Eizelle in Richtung Gebärmutter transportiert.

  • Befruchtung

    Auf dem Weg durch den Eileiter kann es dann zur Befruchtung der Eizelle durch männliche Spermien kommen, wobei im Regelfall nur ein Spermium erfolgreich ist und in die Eizelle eindringt.

Die weibliche Eizelle ist nach dem Eisprung nur innerhalb der ersten 12 Stunden optimal und höchstens 24 Stunden überhaupt befruchtungsfähig. Gesunde männliche Spermien hingegen sind mehrere Tage lebendig und befruchtungsfähig. Um schwanger werden zu können, ist Geschlechtsverkehr vor dem Eisprung daher sinnvoll. So lassen sich die fruchtbaren Tage der Frau ausnutzen.

  • Schwangerschaft

    In einem Zeitraum von ca. 4 Tagen, in denen die befruchtete Eizelle durch den Eileiter in Richtung Gebärmutter unterwegs ist, erfolgen die ersten Zellteilungen. In der Gebärmutter angekommen, setzt sich die Eizelle in der Schleimhaut der Gebärmutter fest und entlässt den Embryo in einer Art Schlüpfvorgang, damit sich dieser in der Gebärmutter einnisten und weiter entwickeln kann.

    Einige Tage später erfolgt der Anschluss der Gefäße an den Kreislauf der Mutter. Erst ab diesem Moment lässt sich dann auch das Schwangerschaftshormon hCG (humanes Choriongonadotropin) im Blut der nunmehr Schwangeren nachweisen.

    Aus dem Follikel, das nach dem Eisprung zurückbleibt, entwickelt sich der so genannte Gelbkörper, der das Gelbkörperhormon bildet. Mithilfe des hCG-Hormons wird das Gelbkörperhormon verstärkt gebildet und sorgt dafür, dass die Gebärmutterschleimhaut erhalten bleibt. Andernfalls würde diese mit der nächsten Monatsblutung abgestoßen. Ob während der fruchtbaren Tage eine Befruchtung stattgefunden und eine Schwangerschaft eingetreten ist, lässt sich demnach meist ca. 14 Tage nach dem Eisprung mit dem Ausbleiben der Monatsblutung feststellen.

Hormone – die Botenstoffe im Körper

hormone die botenstoffe des koerpersHormone sind die Botenstoffe im menschlichen Körper, die für den Informationsaustausch zwischen Gehirn und Organen sorgen und nahezu alle lebenswichtigen Prozesse steuern. Hormone haben Einfluss auf den Blutzuckerspiegel (Insulin) aber auch Sexualität, Fruchtbarkeit und Schwangerschaft. Insbesondere die Geschlechtshormone Testosteron und Östrogen spielen eine große Rolle. Beide liegen sowohl im männlichen, als auch im weiblichen Körper – jedoch in unterschiedlicher Konzentration vor.

Östrogen, Progesteron und LH

Die beiden wichtigsten weiblichen Geschlechtshormone sind Östrogen und Progesteron, aber auch das luteinisierende Hormon spielt eine entscheidende Rolle.

Östrogen
Dieses Hormon wird in den Eierstöcken der Frau gebildet. Zunächst steuert Östrogen die Entwicklung zur Geschlechtsreife der Frau. Später sind Östrogene für die Steuerung des weiblichen Zyklus verantwortlich. Östrogene sorgen dafür, dass befruchtungsfähige Eizellen heranreifen, die dann während der fruchtbaren Tage beim Eisprung freigegeben werden. Damit sind Östrogene wesentlich für die Fruchtbarkeit der Frau verantwortlich.

Progesteron
Das Hormon Progesteron wird in den Eierstöcken der Frau ausgeschüttet, sobald eine reife Eizelle den Eierstock verlässt und sich auf dem Weg durch den Eileiter zur Gebärmutter macht. Es bereitet die Schleimhaut der Gebärmutter auf das Einnisten des befruchteten Eis vor. Ist die Eizelle im Eileiter nicht befruchtet worden, sinkt die Produktion an Progesteron und das Ei wird abgestoßen. Es kommt zur Regelblutung, in der auch die überschüssige Schleimhaut der Gebärmutter abgestoßen wird.

Luteinisierende Hormon (LH)
Das auch als Luteotropin bekannte luteinisierende Hormon kommt bei beiden Geschlechtern vor und regt die Bildung weiterer Hormone an. Während es beim Mann die Bildung von Testosteron im Hoden fördert, ist es bei Frauen unerlässlich für die Funktion der Eierstöcke. LH löst den Eisprung aus. Nach dem Eisprung fördert LH die Entwicklung des Gelbkörpers, der wiederum für eine verstärkte Progesteron-Produktion sorgt.

Die erhöhte LH-Konzentration ist ein deutliches Indiz für den bevorstehenden Eisprung und dient daher auch als Basis für einen Ovulationstest, mit dem sich der Eisprung feststellen und fruchtbare Tage ermitteln lassen.

Alternative Methoden, um Eisprung und fruchtbare Tage zu ermitteln

Neben dem Eisprungrechner und dem Ovulationstest auf der Basis der Messung der LH-Konzentration nutzen manche Frauen alternative Methoden, um den Eisprung zu berechnen. Diese basieren im Prinzip auf gebräuchlichen Methoden der natürlichen Familienplanung und liefern lediglich ungefähre Anhaltspunkte, wann der Eisprung erfolgt und wann fruchtbare Tage der Frau sind.

Kalendermethode

Die Kalendermethode basiert auf einer in den Dreißigerjahren des letzten Jahrhunderts entwickelten Methode der Protokollierung der vergangenen Menstruationszyklen. Durch Zyklusbeobachtung soll der kommende Eisprung grob bestimmt werden, um die fruchtbaren Tage berechnen zu können. Die auch als „Tage zählen“ bekannte Methode liefert ungefähre Anhaltspunkte, wann die fruchtbare Zeit sein kann. Laut Definition der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gehört die Kalendermethode nicht zur natürlichen Familienplanung, da sie als Verhütungsmethode zu unsicher ist.

Temperaturmethode

Die auch als Temperaturmethode bekannte Methode nutzt dabei den Umstand, dass die Basaltemperatur, also die morgendliche Körpertemperatur der Frau, kurz nach dem Eisprung durch Progesteroneinwirkung um einige Zehntelgrad ansteigt. Durch regelmäßige Messung der Basaltemperatur lassen sich Rückschlüsse auf den Zeitpunkt des Eisprungs ziehen und damit auf die nun folgenden unfruchtbaren Tage schließen.

Symptothermalmethode

Die Symptothermalmethode wurde ebenfalls für die natürliche Familienplanung entwickelt. Das Ziel der symptothermalen Methode ist es, das kurze Zeitfenster der Fruchtbarkeit, das sich aus der Überlebensdauer der Spermien und der Eizelle ergibt, möglichst genau zu bestimmen. Sie beruht auf einer Kombination aus Temperaturmethode und Beobachtung der Konsistenz des Schleimes am Gebärmuttermund. Dieser unterliegt im Laufe des Zyklus einigen Veränderungen. An unfruchtbaren Tagen ist der Schleim zähflüssig bis klebrig, während er an den Tagen um den Eisprung dünnflüssig, glasklar und fadenziehend sein kann. Dies kann als Indiz für mögliche Fruchtbarkeit gewertet werden.

Paare, die sich ihren Kinderwunsch erfüllen möchten, sind gut beraten, die fruchtbaren Tage zu kennen. Der Eisprungrechner kann hier gute Dienste leisten. Doch allein zu wissen, wann fruchtbare Tage sind, reicht nicht aus. Paare mit Kinderwunsch sind gut beraten, sich nicht unter Druck zu setzen und auch außerhalb der fruchtbaren Tage harmonische Stunden zu Zweit zu verbringen. Entspannte Zweisamkeit, Harmonie und ein gesunder Körper können die Chancen für eine Schwangerschaft deutlich erhöhen.

Ihr Produkt wurde in den Warenkorb gelegt