Checkliste: Was ist der richtige Zeitpunkt für eine Schwangerschaft?

WP Post Author

Biologisch gesehen spricht einiges für eine Schwangerschaft in jungen Jahren, aber mit 30 oder 40 gibt es viele andere Vorteile und ist heute nicht mehr ungewöhnlich. Gibt es denn den perfekten Zeitpunkt für eine Schwangerschaft? Finde es heraus! 

Wann ist der richtige Zeitpunkt für ein Baby?

Junge Frauen um die 20 mit Kinderwunsch bekommen nicht selten zu hören, dass sie noch zu jung seien. „Mach doch erstmal Deine Ausbildung fertig und schaff Dir eine sichere Existenz“ sind oft gehörte Argumente. 

Frauen, die stattdessen sich ihren Kinderwunsch erst mit 40 erfüllen möchten, wird manchmal Egoismus vorgeworfen. „Du bist zu alt” und Risikoschwangerschaft” sind Phrasen, die viele Mütter in dem Alter ertragen müssen.

Biologisch gesehen sind Frauen zwischen 20 und 30 Jahren am fruchtbarsten. Dennoch steigt das Alter, mit dem Frauen zum ersten Mal Mama werden. 

Wie das Statistische Bundesamt ermittelte, betrug im Jahr 2020 das durchschnittliche Alter der Mütter in Deutschland beim ersten Kind rund 30 Jahre. 2,9 % der Mütter waren bei der Entbindung 40 Jahre und älter.

Du musst also heutzutage nicht mehr mit Mitte 20 den oder die perfekte Partner:in gefunden haben und eine Familie gründen ― DAS klassische Modell gibt es nicht mehr. 

Ob mit 20 oder 40 Jahren, die Vorbereitung auf den Kinderwunsch ist alles. Damit Dein Wunsch in Erfüllung geht, stehen Faktoren wie etwa eine gesunde Ernährung jetzt im Fokus. 

Diese kannst Du mit Kinderwunschvitaminen für Sie und Ihn unterstützen.

Du möchtest schwanger werden?

Starte noch heute mit der Einnahme passender Kinderwunsch-Vitamine, die Du den ganzen Zyklus über einnehmen kannst. Die umfassende Formel bereitet Dich optimal auf die Schwangerschaft vor.

JETZT KAUFEN

Schwanger werden mit 20 Jahren

Wenn Du versuchst, im Alter zwischen 20 und 29 Jahren schwanger zu werden, ist insbesondere die biologische Uhr auf Deiner Seite. Deine Fruchtbarkeit ― und auch die Deines Partners oder Deiner Partnerin ― ist in diesem Alter wahrscheinlich am höchsten. 

Schwangerschaft mit 20 ― Was spricht dafür?

Physiologisch gesehen ist ein Alter um die 20 perfekt, um schwanger zu werden: 

  • Zwischen 20 und 29 ist in der Regel die Fruchtbarkeit der Frau am höchsten. Viele der jungen Frauen dieser Altersgruppe werden bereits nach dem zweiten Versuch schwanger.
  • Das Bindegewebe ist sehr elastisch, sodass die Geburt oftmals ohne Komplikationen erfolgen kann und junge Mütter auch danach schnell wieder in Form kommen.
  • Im Alter zwischen 20 und 29 treten kaum gesundheitliche Probleme wie Bluthochdruck, Diabetes u.a. auf.
  • Für Paare, die sich mehrere Kinder wünschen, ist Mitte 20 zeitlich gesehen ein perfektes Alter. Denn: Auch in den Jahren danach ist die Frau wahrscheinlich noch fruchtbar.

Schwangerschaft mit 20 ― Was spricht dagegen?

Frauen, die mit 20 schwanger werden, fühlen sich nicht selten schnell überfordert: 

  • Mit Anfang 20 priorisieren viele junge Frauen lieber die Ausbildung oder das Studium. Danach wollen sie meist erst einmal ein paar Jahre arbeiten und sich ausprobieren, bevor sie an das Thema Kinderwunsch herantreten möchten.
  • Viele Menschen in dem Alter arbeiten hart an ihrer Karriere. Ein Kind könnte einen Absprung von der Karriereleiter für Dich oder Deine:n Partner:in bedeuten. Auch im privaten Leben wird sich Deine Flexibilität einschränken.
  • Oftmals ist auch der oder die richtige Partner:in noch nicht gefunden oder die Beziehung noch nicht für ein Familienleben gefestigt. Auch wenn alleinerziehende Eltern keine Seltenheit sind, wünschen sich viele eine:n langjährige:n Partner:in dazu.
  • Betreuung durch die Großeltern ist manchmal nicht möglich, da diese meist selbst noch voll im Berufsleben stehen.

Biologisch gesehen ist eine Schwangerschaft zwischen 20 und 30 Jahren am wahrscheinlichsten. Die Fruchtbarkeit sollte aber nicht der einzige Entscheidungsfaktor sein ― oft möchten junge Frauen erst noch ihr Leben ohne Kind genießen.

Schwanger werden ab 30

Das 30. Lebensjahr bietet gute Voraussetzungen, um schwanger zu werden. Ab 30 stehen die Chance gut, dass Ihr Lebenserfahrung gesammelt habt, die Beziehung gefestigter ist und Ihr besser mit schwierigen Situationen umgehen könnt als etwa mit Anfang 20.

Schwangerschaft mit 30 ― Was spricht dafür?

Menschen in dem Alter haben häufiger das Gefühl, ihr Leben geordnet zu haben. Eine Schwangerschaft mit 30 ist in der Regel eine wohlüberlegte Entscheidung:

  • Du bist in Deinen Dreißigern weiterhin wahrscheinlich fruchtbar und kannst Dir den Kinderwunsch auf natürlichem Wege erfüllen.
  • Viele sind für einen neuen Lebensabschnitt nun auch mental bereit: Die gröbste Phase des Ausprobierens und der Selbsterfahrung ist in den meisten Fällen  abgeschlossen. Es fällt leichter, auf Dinge wie Partys, Ausgehen und große Reisen zu verzichten.
  • Die Partnerschaft ist meist gefestigt und viele Paare leben zusammen.
  • Wenn Du doch mal Pause für Dich brauchst, können viele Großeltern jetzt unterstützen: Mit 55 – 65 sind sie meist noch vital und gern bereit, den Nachwuchs in Notsituationen zu betreuen.

Schwangerschaft mit 30 ― Was spricht dagegen?

Während Frauen mit Anfang 30 noch relativ hohe Chancen haben, schnell schwanger zu werden, sinkt die Fruchtbarkeit bei den über 30-jährigen Frauen oftmals recht deutlich:

  • Im Alter von 35 sind nicht selten mehrere „Anläufe“ für eine Schwangerschaft nötig.
  • Die Wahrscheinlichkeit, innerhalb eines Jahres schwanger zu werden, sinkt bis Anfang 30 auf 70 %. Das Risiko für Fehlgeburten steigt leicht an.
  • Ab Mitte 30 lässt die Produktion von Eizellen in den Eierstöcken langsam nach. Eizellen reifen im Vergleich zu den Zwanzigern nicht mehr so problemlos heran.
  • Das Risiko für Krampfadern, Bluthochdruck u. a. während der Schwangerschaft steigt ab Mitte 30.

Ab 30 Jahren werden statistisch gesehen die meisten Frauen in Deutschland schwanger. Das liegt an der Balance aus bereits gesammelter Lebenserfahrung, guter Fruchtbarkeit und noch wenigen Risiken. Dennoch steigt pro Jahr das Risiko dafür, unfruchtbarer zu werden.

Schwanger werden mit 40

Immer häufiger entscheiden sich auch ältere Frauen dazu, noch einmal schwanger zu werden. Häufig ist dies eine Option für Frauen, die ihren Kinderwunsch aus beruflichen, persönlichen oder partnerschaftlichen Gründen weiter hinausgeschoben haben. 

Schwangerschaft mit 40 ― Was spricht dafür?

Mit 40 schwanger zu werden hat einige Vorteile: Wahrscheinlich seid Ihr als Paar gelassener, reifer und habt ordentlich Lebens- und Berufserfahrung gesammelt: 

  • Du kannst in Deinen Vierzigern noch schwanger werden. Künstliche Befruchtung ist auch eine Option, besonders dann, wenn es nach ein paar erfolglosen Versuchen noch nicht geklappt hat.
  • Umfassende Vorsorge ist möglich: Gesetzliche Kassen zahlen im Risikoalter Untersuchungen des Ungeborenen über die übliche Schwangerschaftsvorsorge hinaus.
  • Du und Dein:e Partner:in seid wahrscheinlich beruflich und finanziell abgesichert und habt Euch bezüglich privater Ziele fürs Leben ausgetobt. Eure Partnerschaft ist solider als in den vorherigen Jahren.
  • Über 40-Jährige gehen bewusster mit sich um und das schlägt sich positiv auf das Wohl des Kindes nieder. Es ist wahrscheinlicher, dass Erziehung und Gesundheit des Kindes noch sorgfältiger in Angriff genommen wird. 

Schwangerschaft mit 40 ― Was spricht dagegen?

Die Wahrscheinlichkeit einer natürlichen Schwangerschaft mit 40 ist gegenüber der einer 30-Jährigen drastisch gesunken. Es kommen noch weitere Faktoren hinzu:

  • Die Anzahl und Qualität der Eizellen hat weiter stark abgenommen. Die Chancen auf eine natürliche Befruchtung verringern sich.
  • Die Risiken für Fehlgeburten und Komplikationen steigen. Das Risiko für eine Fehlgeburt in diesem Alter liegt bei rund 70 %.
  • Es besteht eine höheren Wahrscheinlichkeit für das Risiko einer Chromosomenstörung beim Kind.
  • Bluthochdruck, Schwangerschaftsdiabetes und andere Krankheiten der Mutter kommen häufiger vor.
  • Da die fruchtbare Lebensphase zumindest statistisch gesehen bei Frauen nun aufs Ende zuläuft, entscheiden sich Paare über 40 nicht selten für eine künstliche Befruchtung.

Es ist heute möglich, mit über 40 Jahren ein Kind zu bekommen. Das liegt auch daran, dass bei Fruchtbarkeitsstörungen IVF- oder ICSI-Kinderwunschbehandlungen helfen können. Dennoch sollte Dir das größere Risiko einer solchen Schwangerschaft bewusst sein.

Auch, wenn nicht sogar gerade bei einer späten Schwangerschaft, ist es enorm wichtig, sich gut um sich und das wachsende Leben in Dir zu kümmern. Dazu gehört eine gesunde Ernährung, die Versorgung mit relevanten Vitaminen und Mineralien und genug Bewegung.

BabyFORTE® FolsäurePlus ist der ideale Begleiter durch die Kinderwunschzeit, Schwangerschaft und Stillzeit. Mit 800 μg Folsäure und anderen wertvollen Inhaltsstoffen.

Schwanger werden mit 50

Auf natürlichem Weg mit 50 schwanger werden ist so gut wie ausgeschlossen. Es gibt aber Frauen, die im höheren Alter etwa durch eine künstlichen Befruchtung schwanger werden.

Schwanger werden mit 50 ― Was spricht dafür?

  • Mit 50 kann man dank einer künstlichen Befruchtung schwanger werden.
  • Eine langjährige Partnerschaft ist bereits auf die Probe gestellt worden ― es ist wahrscheinlicher, dass Du mit Deinem Partner oder Deiner Partnerin als eingespieltes Team agierst.
  • Du verfügst wahrscheinlich über finanzielle Rücklagen und hast viel Erfahrung im Umgang mit Konflikten sammeln können. Das ist eine gute Basis für ein Kind. 

Schwanger werden mit 50 ― Was spricht dagegen?

  • Es ist so gut wie unmöglich, auf natürlichem Weg in den Fünfzigern schwanger zu werden. Lediglich eine künstliche Befruchtung kann dazu führen. Das kostet Geld und kann die Psyche belasten.
  • Schon mit Anfang 40 gilt eine Schwangerschaft als Risiko ― für die werdende Mutter als auch für das ungeborene Kind. Mit jedem zusätzlichen Jahr steigt das Risiko für Komplikationen, Fehlgeburten oder Behinderungen des Kindes tendenziell weiter an.
  • Künstliche Befruchtungen für ältere Frauen schon ab Mitte 40 werden meistens nicht von der Krankenkasse gezahlt ― zu hoch ist die Gefahr für Mutter und Kind.

Schlussendlich musst Du für Dich abwiegen, ob Du den Versuch wagen möchtest, mit über 50 ein Baby zu bekommen. Nur sollte Dir bewusst sein, dass das auf natürlichem Wege sehr selten funktioniert.

Checkliste: Richtiger Zeitpunkt für Schwangerschaft

Kommen wir zur spannenden Frage: Wann ist denn nun der richtige Zeitpunkt für ein Baby? Dass es darauf keine pauschale Antwort gibt, haben wir schon angesprochen. Diese drei Punkte könnten Dir Gewissheit verschaffen, ohne dass das Alter eine Rolle spielt.

1. Lebensstil:

  • Du hast persönliche Ziele erreicht, z.B. eine große Reise gemacht.
  • Du hast Dich mit Dir selbst beschäftigt, z.B. innere Probleme anvisiert.
  • Du weißt, dass ein gesunder Lebensstil aus ausgewogener Ernährung, genug Bewegung und einem möglichst stressreduzierten Alltag besteht.

Weil vom ersten Tag an die Gesundheit Deines Kindes dadurch beeinflusst werden kann, wie Du Dich selbst um Deine Gesundheit kümmerst, ist gerade eine gesunde Ernährung bei Kinderwunsch das A und O.

Deine Ernährung kannst Du ― unabhängig davon, ob Du mit 20, 30 oder 40 ein Kind bekommen möchtest ― mit Kinderwunsch- und Schwangerschaftsvitaminen ergänzen. 

Unsere BabyFORTE® Produkte sind ideal auf den Bedarf bei Kinderwunsch angepasst. Mit weiteren Produkten möchten wir Dir auch während der Schwangerschaft zur Seite stehen.

2. Solide Partnerschaft:

  • Ein stabiles Umfeld für ein Kind ist sehr wichtig ―  Deine Partnerschaft ist bestenfalls gefestigt.
  • Dass Konflikte entstehen, ist unvermeidlich ― wichtig ist, wie Du sie löst. Idealerweise hast Du und Dein:e Partner:in einen lösungsorientierten Ansatz entwickelt, den Ihr gemeinsam verfolgt.
  • Nicht nur in partnerschaftlichen Fragen bist Du Dir mit Deinem Partner oder Partnerin einig, sondern Du möchtest auch einen gemeinsamen Kurs in Sachen Erziehung verfolgen. 

3. Finanzen:

  • Kinder sind teuer: Durchschnittlich 763 Euro gaben Paare im Jahr 2018 pro Monat für ihren Sprössling aus. Mit steigendem Lebensalter wird es noch teurer. Deshalb die Frage: Wie groß ist Dein Budget?
  • Kannst Du auf eigene Ausgaben notfalls verzichten?
  • Eventuell verändert sich mit Kind Deine Wohnsituation: Kannst Du Dir (evtl. zusammen mit Deinem Partner oder Deiner Partnerin) eine höhere Miete leisten, wenn vielleicht eine größere Wohnung angeschafft werden muss?

Fazit

Nicht nur das Alter ist für den richtigen Zeitpunkt entscheidend!
Bei der Beantwortung der Frage „Wann ist der richtige Zeitpunkt für ein Baby?” sind nicht nur das Alter und die biologischen Umstände entscheidend. Ebenso wichtig sind die persönliche Reife, die Solidität der Beziehung zum Partner oder zur Partnerin und vieles mehr. 

Ob Du bereit für ein Baby bist, kannst letztendlich nur Du selbst – und in gemeinsamer Entscheidung mit Deinem Partner oder Deiner Partnerin – beantworten. Wenn Ihr Euch dagegen entscheidet, ist das auch Euer gemeinsamer Weg und nichts daran ist verwerflich. 

Habt Ihr euch nach dieser Checkliste dazu entschieden, gemeinsam ein Baby zu bekommen, gratulieren wir Euch herzlich zu dieser aufregenden Entscheidung und wünschen Euch alles Gute. Jetzt kann es an die Vorbereitung gehen!

Wichtige Informationen rund um den Kinderwunsch findest Du in weiteren Blogeinträgen: Unser Eisprungrechner berechnet Deine fruchtbaren Tage und in unserem Artikel zu Folsäure kannst Du erfahren, wieso das B-Vitamin jetzt besonders wichtig ist.

Unsere Expertin